A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Michel Decar

Michel Decar, 1987 in Augsburg geboren, studierte Germanistik und Geschichte an der Ludwig-Maximilians-Universität München, wo er auch auf der Studiobühne seine ersten Stücke selbst inszenierte, und anschließend Szenisches Schreiben an der Universität der Künste Berlin.
Seither arbeitet er als Autor, Regisseur und Filmemacher.
Zusammen mit Jakob Nolte hat er Theaterstücke auch unter dem Pseudonym Nolte Decar geschrieben, von denen er Das Tierreich – wie viele seiner eigenen Stücke – außerdem als Hörspiel inszeniert hat.

Prosawerke: Tausend deutsche Diskotheken (Roman, 2018, Ullstein Verlag)

Filme: Europa zum Beispiel (Kurzfilm, 2020), im Wettbewerb des Filmfestivals Max Ophüls Preis

Preise und Auszeichnungen:
- 2012 Förderpreis für neue Dramatik des Stückemarktes im Rahmen des Berliner Theatertreffens für Jonas Jagow
- 2014 Kleist-Förderpreis für sein Stück Jenny Jannowitz
- 2013 Brüder-Grimm-Preis des Landes Berlin für Das Tierreich (Nolte Decar)
- 2014 Nominierung für den Autorenpreis des Heidelberger Stückemarkts für Das Tierreich (Nolte Decar)
- 2017 Hörspiel des Monats (Januar) für Schere Faust Papier
- 2019 Bayern2-Wortspiele-Preis für Tausend deutsche Diskotheken

Portrait von Michel Decar

Stücke von Michel Decar im Rowohlt Theater Verlag

  • Die Reise nach Kallisto

    3D / 3H
    • U: 04.12.2020 Schauspiel Frankfurt (Regie: Robert Gerloff)
  • Jenny Jannowitz

    3D / 3H
    • U: 12.06.2014 Ruhrfestspiele Recklinghausen in Koproduktion mit dem Staatstheater Braunschweig (Regie: Catja Baumann)
  • Jonas Jagow

    Besetzung variabel
    • U: 16.03.2013, Maxim Gorki Theater, Berlin (Regie: Jan Gehler)
  • Nachts im Ozean

    1D / 2H
    • U: (als Online-Premiere) 26.11.2020 Anhaltisches Theater Dessau (Regie: Michel Decar)
  • Philipp Lahm

    Besetzung variabel, mind. 1H
    • U: 16.12.2017 Residenztheater (Marstall) München (Regie: Robert Gerloff)
  • Rex Osterwald

    1 T-Rex
    • U: (als digitale „Zoom-Produktion“) 27.04.2021 Residenztheater München (Regie: David Moser)
  • Schere Faust Papier

    Besetzung variabel
    • U: 18.12.2016 Thalia Theater, Hamburg (Regie: Ersan Mondtag)
  • Tausend deutsche Diskotheken

    Besetzung variabel
  • Waldemarwolf

    1D / 2H, alternativ: 2D - 2H
    • U: (in spanischer Sprache) 22.08.2013 Casa para la Formación y Divulgación de las Artes, Bogotá, Kolumbien (Regie: Laura Jimenez)

Links