A | B | C | D | E | F | G | H | I | J | K | L | M | N | O | P | Q | R | S | T | U | V | W | X | Y | Z


Alexander Eisenach

Alexander Eisenach wurde 1984 in Ost-Berlin geboren. Er studierte Germanistik und Theaterwissenschaft in Leipzig und Paris, bevor er am Centraltheater Leipzig seine ersten Regiearbeiten zeigte. Ab 2013 arbeitete er verstärkt am Schauspiel Frankfurt, wo er zunehmend eigene Texte und freie Stoffbearbeitungen auf die Bühen brachte. Für die Frankfurter Inszenierung seines Stücks "Der kalte Hauch des Geldes" wurde er 2016 mit dem Kurt Hübner Preis für junge Regie ausgezeichnet. Von 2017 bis 2019 war Eisenach Hausregisseur am Schauspiel Hannover, wo er die Theaterserie "Eine Stadt will nach oben" konzipierte. Er arbeitet als Regisseur und Autor unter anderem am Berliner Ensemble, der Volksbühne Berlin und am Schauspielhaus Graz.

Portrait von Alexander Eisenach

Stücke von Alexander Eisenach im Rowohlt Theater Verlag

  • Der goldene Fleiß

    Besetzung variabel, mindestens vier Darsteller_innen
    • U: 06.03.2016 Schauspiel Frankfurt (Regie: Daniel Foerster)
  • Der kalte Hauch des Geldes

    Ein Finanzwestern
    2D / 3H
    • U: 11.11.2016 Schauspiel Frankfurt (Regie: Alexander Eisenach)
  • Der Zorn der Wälder

    2D / 3H
    • U: 10.02.2017 Theater Bonn (Regie: Marco Storman)
  • Die Entführung Europas

    oder Der seltsame Fall vom Verschwinden einer Zukunft
    2D / 3H
    • U: 21.10.2017 Berliner Ensemble (Regie: Alexander Eisenach)
  • Stunde der Hochstapler

    • U: 13.12.2019 Berliner Ensemble (Regie: Alexander Eisenach)