16​/07

Vorschau Ur- und Erstaufführungen zum Spielzeitbeginn 2021/22

16.07.2021 – Die Sommerpause naht, wir nutzen die Gelegenheit, einen Ausblick auf die ersten Ur- und Erstaufführungen der Spielzeit 2021/22 zu geben!

Den Anfang macht Statusmeldungen von Stefanie Sargnagel am 01.09.2021 am Theater praesent, Innsbruck, in der Regie von Susanne Schmelcher.

Am 4. September eröffnet Frank Castorf mit der Österreichischen Erstaufführung von Lärm. Blindes Sehen. Blinde Sehen! von Elfriede Jelinek die Spielzeit am Burgtheater Wien.

Nach der Uraufführung von GRM. Brainfuck von Sibylle Berg beim Festival Theater der Welt in Düsseldorf (in Koproduktion mit dem Thalia Theater Hamburg), folgt am 10. September die Hamburger Premiere (Regie: Sebastian Nübling).

Ursprünglich geplant für Januar 2021 wird Die Antwort auf alles von Neil LaBute am 11.09.2021 am Theater Augsburg deutschsprachig erstaufgeführt (Regie: Maik Priebe).

Am Theater Koblenz inszeniert Intendant Markus Dietze die Uraufführung von Rohlinge von Dorian Brunz, zusammen mit Terminal 5 von Simon Stephens. Die Premiere ist am 15.09.2021.

Die Erstaufführung von Antigone von John von Düffel (nach Sophokles, Aischylos, Euripides) am 11.09.2021 inszeniert Jasper Brandis am Theater Ulm. Auch diese Produktion war ursprünglich für die Spielzeit 2020/21 geplant.

Mit Fortune von Simon Stephens (Deutschsprachige Erstaufführung) eröffnet Schauspielleiter Christian Schlüter das Theater Osnabrück am 18.09.2021.

Anorexia Feelgood Songs, das Debütstück von Fayer Koch (Sieger der Tage der Jungen Dramatik 2020 am Staatstheater Braunschweig), wird am 18.09.2021 (ursprünglich geplant im Mai 2021) von Juliane Kann am Theater Magdeburg uraufgeführt.

Bereits in der Spielzeit 2020/21 schrieb und inszenierte René Pollesch J’accuse! am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg. Die Premiere wird am 25.09.2021 nachgeholt.

Am 25.09.2021 wird das Libretto Die Vorüberlaufenden von Gerhild Steinbuch für die Oper von Andrei Koroliov an der Deutschen Oper Berlin uraufgeführt (Regie: Theresa von Halle).

Außerdem kommt im September am Theater an der Ruhr, Mülheim, die Uraufführung Nathan Death von Feridun Zaimoglu und Günter Senkel in der Regie von Philipp Preuss zur Premiere. Der genaue Termin wird noch bekannt gegeben.

Portrait von